25 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Einbeck und Patschkau/Paczków

Erneuerung der Städtepartnerschaft nach 25 Jahren

In Einbeck fanden nach 1946 viele Vertriebene aus Patschkau und  Umgebung eine neue Heimat. So übernahm die Stadt Einbeck 1954 die Patenschaft für die ehemaligen Patschkauer und Dörfler. Hier traf man sich regelmäßig alle zwei Jahre zum Heimattreffen.
Erst spät wurde zwischen Städten Einbeck und Paczków/Patschkau, am 12. September 1992, ein Vertrag über eine Städtepartnerschaft in Paczków abgeschlossen. Nach 25 Jahren war es nun Zeit den Partnerschaftsvertrag  zu erneuern. So wurde am 24. Juni 2017 im Rahmen der 38. Ratssitzung des derzeitigen Paczkówer Rates erneut Urkunden ausgetauscht. Unterzeichnet wurden die Urkunden von der Einbecker Bürgermeisterin, Frau Dr. Sabine Michalek, und dem Paczkówer Bürgermeister, Artur Rolka.
Im Anschluß wurde ein neuer  Städtepartnerschaft-Vertrag von den Bürgermeistern der Stadt Paczków und der litauischen Stadt Ejszyszki unterzeichnet. Die Stadt Ejszyszki hat ca. 3800 Einwohner und liegt im Bezirk Wilnius, an der Grenze zu Weißrussland. Die Bevölkerung spricht zu 85% polnisch.
Gemeinsam wurden Partnerschaftsbäume, Trompetenbäume (Catalpa –Scop.) in der Grünanlage vor dem Patschkauer Gymnasium gepflanzt. Je ein Baum für Paczków-Einbeck, Paczków-Ejszyszki und ein Gemein-schaftsbaum.
Die Stadt Paczków unterhält jetzt Städtepartnerschaften mit Einbeck/Deutschland, Uzes/Frankreich, Javornik(Jauernig)/Tschechei und Ejszyszki/Litauen.
Die Einbecker Delegation hatte danach die Gelegenheit zur Stadtbesichtigung mit Führung und zum Besuch des Paczkówer Stadtfestes. Zur Einbecker-Delegation gehörten neben der Bürgermeisterin auch Mitglieder der Stadtverwaltung, des Stadtrates und Mitglieder der Patschkauer Heimatgemeinschaft.
Fotos (5) und Text: Rudolf Lux

5 Fotos: Rudolf Lux  ˄

 

6 Fotos: Stadt Paczków ˅