"Be-such mich zu Patschke" Patschkau ist eine Reise wert.

Besuchen Sie Patschkau, es lohnt sich!

Noch heute gilt im wesentlichen, wenn auch statt der deutschen Bevölkerung eine polnische eingezogen ist, was 1936 eine Werbebroschüre über Patschkau aussagte: "Früher verbrachten viele Sommerfrischler ihre Ferien in Patschkau, wanderten von dort aus in das Reichensteiner Gebirge. Zuziehende Pensionäre bauten sich im 'Schlesischen Rothenburg' Villen. Der idyllische Mauerkranz mit seinen Halbschalen- und Tortürmen ist eingefasst mit einer im 19. Jahrhundert auf den ehemaligen Wallgraben angelegten Promenade."

Die neuen Einwohner nennen die Stadt Paczków, das 'Polnische Carcassone'. Nach dem Krieg aus Frankreich heimkehrende Soldaten hatten die Stadt so benannt. Seither kommen jedes Jahr im Herbst aus ganz Polen Maler zusammen. Sie finden in der ganzen Altstadt Motive. Auch finden jährlich in Paczków/Patschkau Grenzlandfeste mit mittelalterlichen Märkten und Ritterspielen statt.

Inzwischen kommen auch die ehemaligen Einwohner der Stadt und der umliegenden Dörfer immer öfter zu einem Kurzbesuch. Zu deutsch-polnischen Veranstaltungen reisten 1996 sogar 250 Deutsche an. Zur gemeinsamen 750-Jahr-Feier 2004 kamen immerhin 150 Gäste aus dem "Westen".

rdVon welcher Seite man sich der Stadt auch nähert, immer grüßt schon von ferne der schlanke, hochgereckte Kirchturm der St. Johannes-Kirche, das Wahrzeichen von Patschkau. Er weist den Weg zu einer schönen, regsamen Kleinstadt (8.000 Einwohner, gegründet 1254). Dieser Kirchturm, hochragend über die Dächer und das Mauerrund, weist auch gleichzeitig zu den Bergen, die als liebliche Naturkulisse hinter der Stadt stehen.
Von Südosten bis Westen begrenzen die Berge den Blick, blaue, leuchtende Gipfel reihen sich einer dem anderen an; die Kette der Sudeten, Landesgrenze zu Tschechien. Im Vordergrunde stehen unsere heimatlichen Reichensteiner Berge, deren Krone die 908 m hohe Heidelkoppe ist (schöne drei- bis vierstündige Wanderung von Patschkau). Die herrlichen Nadelwälder um den Hohen Stein, jenseits der Reichsgrenze gelegen, waren seit 1420 bis 1945 im Besitz der Stadt Patschkau. Nordöstlich aber, etwa 40 Minuten hinter der Stadt, erreicht die (Glatzer) Neiße ihr erstes Ziel. Hier beginnt der Stausee Ottmachau, in dem sich die Berge spiegeln.
Doch wenden wir uns der Stadt zu. Der Mauerring, einst die Stadtgrenze, ist längst zu eng geworden. Entwicklungswille, in der jüngsten Zeit wieder gefördert, ließ ganze Stadtteile neu erstehen. Schöne Eigenheime, in planvoller Siedlung angelegt, finden wir rings um die Stadt. Auf dem geräumigen Ringe reihen sich alte Bürgerhäuser mit entzückenden Barockgiebeln. Eine besondere Zierde ist jener historische Eckbau am Mittelring, der nach innerer Neugestaltung nun die Stadtsparkasse beherbergt. Den Kernpunkt der Stadt bildet das grünumrankte, blumengeschmückte Rathaus (Biedermeierstil). Ihm zur Seite wuchtet auf breitem Sockel ein Turm, dessen schöne Renaissanceform in gotischer Zartheit ausklingt. Alte Wappen an dem Turm geben Kenntnis von seiner Bauzeit, die um 1550 liegt. Wir betrachten noch die beiden alten, lindenumstandenen „Röhrbütten” rechts und links auf dem Marktplatz, die früheren Stadtbrunnen.
Dann schreiten wir die Konradstraße hinan und stehen alsbald vor der gewaltigen St. Johanneskirche Ev.” 

Zahlreiche Videos über Patschkau finden sind auf www.youtube.com zu finden und nach dem Seitenaufruf ist der Suchbegriff "Patschkau" oder "Paczków" einzugeben.

Wo kann man übernachten?                     Where to stay for the night?

 

In der Stadtgemeinde Patschkau

 

- PL 48-370 Paczków-

 

Pokoje Gościnne Hawex
ul. Dasyńskiego 12-14
Tel.: 0048-607 736 000
         0048-507 863 187 (deutsch)
ehem. Äußere Glatzer Straße

 

Apartament Dom Przyjaźni
ul. Słoackiego 4  
(Promenadenstraße)
0048-77 431  67 91 (Mo-Fr:  7 – 14 Uhr)
eMail:
cit@paczkow.pl
www.paczkow.pl

 

Pokoje Gościnne „Tani Nocleg – Arkadiusz“
ul. Kopernika 18a         (Bönischstraße)
Tel.: 0048-77 431 61 59

Pokoje Gościnne – Muzeum Gazownictwa
ul. Pocztowa 6    (Bergmannstraße)
Tel.: 0048-77 431 68 34
eMail: biuro@muzeumgazownictwa.pl

www.muzeumgazownictwa.pl

 

Apartamenty Śpij w paczkowie
ul. Armii Krajowej 33 (Nikolaistraße)
Tel: 0048-600 504 800 oder 0048-600 504 518

             (man spricht Deutsch und Englisch)

eMail: kasia@zygmunt.biz

 www.spijwpaczkowie.pl
(Zygmunt Józef Autokomis)

 

 In der Landgemeinde Patschkau

 

Pokoje Hotelowe „U Aliji“ w Ściborzu
14 Betten

Ścibórzu /Stübendorf
Tel.: 0048-77 435 49 20
www.pokojehotelowe.w.interia.pl

 

Agroturystyka „Sonia“ w Ściborzu
20 Betten

Ścibórzu 18, /Stübendorf
Tel.: 0048-77 431 30 51

 

Agroturystyka „U Małgosi w Ściborzu
11 Betten

Ścibórzu 30a / Stübendorf
Tel.: 0048-77 431 37 18

 

Agroturystyka „Urszula“ w Ściborzu

10 Betten

Ścibórzu 30 / Stübendorf

Tel.: 0048-77 431 30 54

 

 

Agroturystyka „Pałac Heymanna“ Ściborzu
16 Beten

Ścibórzu39 / Stübendorf

Tel.: 0048-608 476 823 oder 0048-696 016 847
www.heymann.pl

 

Agroturystyka „Pod Bocianem w Trzeboszowicach

10 Betten
Trzeboszowice 86 /
Schwammelwitz
Tel.: 0048-77 431 57 63 oder -695 08 21 63

 

Agroturystyka „Złota Rybka“ w Kozielnie
11 Betten

Kozielno 38 /Kosel
Tel.: 0048-77 431 65 13 oder -600 132 941
www.agrorybka.za.pl

 

Agroturystyka „Nad Stawem“ we Frydrychowie
24 Betten
Ściborz-Frydrychów /Friedrichsruh

PL 48-385 Otmuchów
Tel.: 0048-77 431 42 16

 

Agroturystyka w Starym Paczkowie

13 Betten
Stary Paczków 112 /
Alt Patschkau
Tel.: 0048-77 431 66 20

 

Übernachtungen im Umland

Ottmachau:

 

Hotel – Zamek Otmuchów    (Schloß)
Zamkowa 4, PL 48-385 Otmuchów
Tel.: 0048-77 431 51 48

 eMail: recepcja@zamek.otmuchow.pl

www.zamek.otmuchow.pl

 

Jauernig/Tschechei:

Restaurace pod zamken  (Schloßhotel)
CZ 79070 Javernik

Tel./Fax: 0042-584 440 154
eMail:
hotelpodzamkem@seznam.cz

www.podzamkem.hotel.cz

 

Hotel Taverna
CZ 79070 Javornik, 17 listopadu 450
Tel.: 0042-584 440 363

eMail: info@hotel-taverna.cz
www.hotel-taverna.cz

 


Wo kann man essen?                     Where to eat out?

 

Restauracja „Jagienka“ (  im Haus „Ośrodka Kultury i Rekreacji“)

ul. Wojska Polskiego 27 (Neisserstraße)

Tel.: 517 940 984 oder 669  386 441

 

Restauracja Pizzeria „Trattoria“
ul. Wojska Polskiego 15-17 (Neisserstraße)

Tel.: 77 431 61 91 oder 664 304 402

 

Restauracja „Karolówka“

ul. Robotnicza 12A  (Charlottental; Richtung Kamitz/Kamienica)

Tel.: 664 145 354

 

Restauracja „Przystań u Grubego“

ul. Staszica 28A (Wallstraße; Busbahnhof)  Tel.: 664 145 354

 

Restauracja „Bistro Pizzeria“

ul. Sienkiewicza 1  (Zollstraße) Tel.: 534 957 047

 

Restauracja „Karczma Paczkowska“

ul. Wroslawska 28 (Breslauer Straße)  Tel.: 77 431 78 96

 

Bar Mleczny „Magda“

ul. Narutowicza 19  (Glatzer Straße)  Tel.: 77 435 13 82

 

Pub & Kręgielnia „Stodoła“ 

ul. Kościuszki 32 (Reichensteiner Straße) Tel.: 77 431 74 92

 

Kawiarnia & Cukiernia „Bombonierka“

Rynek 14  (Ring)  Tel.: 795 533 659

 

Kawiarnia „Czarna Kawka“  („Schwarze Dohle“)

ul. Wojska Polskiego 15-17  (Neisser Straße)  www.czarnakawka.pl

 

Die folgenden Bilder zeigen Patschkau gestern und heute. Sie wurden entnommen aus den Büchern von Leo Schiller und von Henryk Romańczyk.