Unsere Heimatzeitung "Patschkauer Dohle"

        Ausgabe 1 bis 143, Format DIN A 5                   Ausgabe 144 bis 220, Format 19,5 x 27,5 cm            Neisser Heimatblatt, Format 24 x 34 cm
                                                                                                                                                          hier:  1. Ausgabe in Verbindung mit der
                                                                                                                                                                   "Patschkauer Dohle".

Die "Patschkauer Dohle" war jahrzehntelang die Heimatzeitschrift und das offizielles Mitteilungsblatt des Patschkauer Heimatvereins, und wurde vierteljährlich herausgegeben. Die "Patschkauer Dohle" erscheint ab 2016 in gekürzter Form im "Neisser Heimatblatt" und enthält Aktuelles und Historisches, mundartliche und jahreszeitbezogene Beiträge. Das "Neisser Heimatblatt" wird vom Neisser Kultur- und Heimatbund e.V. in Hildesheim
herausgegeben. Das "Neisser Heimatblatt" erscheint dreimal im Jahr: Im April, Redaktionsschluß 01. Februar; im August, Redaktionsschluß 01. Juni und im Dezember, Redaktionsschluß 01. Oktober.

Unsere schlesischen Dichter und Schriftsteller kommen besonders mit ihren Gedichten zu Wort. Wir berichten darüber, was es Neues im Patschkauer    Land, und überhaupt in Schlesien gibt, übernehmen manche Publikationen aus unserer überregionalen Vertriebenenpresse. Manche Texte und Bilder haben Leser/innen eingesandt, Erinnerungen und Berichte von Reisen in die Heimat.

Bekannt gegeben werden Familiennachrichten wie "runde und hohe Geburtstage", Todesfälle und Jubiläen wie Goldene Hochzeiten usw. Alle Mitteilungen senden sie bitte an:

Rudolf Lux, Halligenstrasse 2, 49661 Cloppenburg, Tel.: 04471/7170, Fax: 04471/185993, eMail: burlu@t-online.de.

  Rezept für Patschkauer Dohlen

        Zutatenliste für 10 "Potschker Tohlen"
        500g Weizenmehl, ca. 0,3 Liter Milch,
        80g Butter oder Margarine,

        70g Zucker (3 gestrichene Eßlöffel)

        40g Hefe

        5g Salz, 1 Päckchen Vanillezucker

        20 Rosinen als Augen

        1 Eiklar zum Kleben

 

Zubereitung:
Bereiten Sie aus den Zutaten einen ganz normalen Hefekuchenteig. Teilen Sie dann den angeraschten Teig in 10 gleich große Stücke auf.

Daraus formen Sie ca. 20cm lange Stränge. Indem man eine Schlinge knüpft (einen Knoten). Ein Teigende führt man vor, das andere hinter den

Kringel. Auf ein Kuchenblech gelegt, lässt man die Dohlen an raschen. Die hinteren Teigenden werden nun so angeschnitten (senkrecht), dass sie wie

Schwänze wirken, der Kopf am anderen Ende erhält einen Schnabel, indem man ihn waagerecht schneidet. Wenn Sie perfekte Dohlen erzielen wollen,

stellen Sie aus Eigelb und drei Esslöffeln Milch eine Eistreiche her, bestreichen Sie vor dem Abbacken die Teigstücke und kleben dann die Rosinen als

Augen an. Sie erzielen dadurch einen schönen Glanz und eine goldgelbe Gebäckfarbe. Abbacken im Küchenherd bei 180-200 Grad.

Empfehlung: Die Dohlen kann man aufschneiden, mit Butter und Marmelade oder Honig bestreichen.