Aktuelles

Touristische Hinweisschilder wieder in Paczków/Patschkau

Bis 1945 waren an den Einfallstraßen nach Patschkau Hinweisschilder mit dem historischen Stadtpanorama angebracht gewesen (links oben). Nach 1945 stand nur für einige Jahre eine Tafel beim Bahnhof (links unten).

Bürgermeister Artur Rolka ließ im Dezember 2022 wieder neue Schilder an den Einfallstraßen  aufstellen.

Fotocollage von Remigiusz Gołębski, Paczków

 

Weihnachtsmarkt am 17. Dezember 2022 in Paczków/Patschkau

Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Die Patschkauer Pfarrkirche wird jetzt angestrahlt

Fassaden in Patschkau nehmen Farbe an!

Zum Vergrößern die Bilder anklicken.

Wallstraße 12

Wallstraße 30

 

Fotos: Remigiusz Gołębski, Paczków

Wallstraße19

Bergmannstraße 12, ehemalige Schaltstation

der schlesischen Überlandwerke



Stadt Paczków kann weitere Restaurationen vornehmen

Die Baulücke gegenüber dem Rathaus soll endlich geschlossen werden. Die Stadt Paczków erhält aus dem

87 Mio. Zloty-Investitionstopf  der Regierung einen Anteil von 2 Mio. Zloty für Restaurierung/Wiederausbau

von historischen Gebäuden.

Auf 600 m² sollen 12 - 14 Wohnungen für Behinderte und für Menschen 60+ entstehen, ein Fahrstuhl ist eingeplant.  Für diesen Personenkreis besteht ein großer Bedarf.  Baubeginn ist in der 2. Jahreshälfte 2021.                                             Nysa/Paczków Info 08.12.2020

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Dezember 2022 hat jetzt endlich der Bau zum Schließen der Gebäudelücke in der Straßenfront begonnen.

Foto: fb Paczków

Patschkauer Grenzsteine gefunden

Mein Facebook-Freund Remigiusz Gołębski in Paczków fand jetzt im Mai 2021 im Ufervorland der Glatzer Neisse im Bereich der 240 m Höhenlinie über Normalnull, 4 alte Patschkauer Grenzsteine. Zwischen dieser Höhenlinie auf Patschkauer Seite und der gegenüberliegenden  bei Neuhaus/ Brucksteine war der Neissefluß in ein Tal eingebettet, wo er immer wieder sein Flußbett geändert hatte und Nebenarme und Schwemmlandflächen bildete. Die Fundorte der Grenzsteine sind in einer Skizze eingezeichnet. In diesem Bereich war auch der jüdische Friedhof von Patschkau.


Neustes Patschkau-Video - Ostern 2021

Da in dieser Jahreszeit die Wallanlagen noch nicht begrünt sind, ist die Stadtmauer im Video an vielen Stellen sehr gut zuerkennen. (Der Film mit Musikhintergrund)


Drohnenflug über Paczków/Patschkau

Durch Anklicken des Bildes sind Sie direkt auf der Internetseite. Die linke Maustaste gedrückt halten und so können Sie mit dem Mauszeiger auf den einzelnen Bildseiten navigieren.

 



Stadt Paczków/Patschkau wurde ausgezeichnet für die Pflege des historischen Erbes

Öffentliche Toiletten in Patschkau/Paczków

Im Rahmen eines Förderprogramms zur Restaurierung der historischen Altstadt von Patschkau, sind drei Öffentliche Toiletten-Anlagen entstanden. Eine Toilette vor der Stadtmauer Nähe Promenadenstraße/ul. Słowackiego und eine im neuen Busbahnhof an der Wallstraße/ul.Staszica , und innerhalb der Stadtmauer beim Frankensteiner Turm: geöffnet von 7:00 bis 21:00 Uhr, die Benutzung ist kostenlos.

Alt Patschkauer Feuerlöschpumpe wieder entdeckt

 

Auf dem 7. Treffen der Freiwilligen Feuerwehren in Liebenau/Lubnów, Kreis Frankenstein, wurde diese Feuerlöschpumpe für Handbetrieb und Pferdegespann aus dem Bestand der ehemaligen Freiwilligen Feuerwehr in Alt Patschkau/Stary Paczków, Kreis Neisse, wieder entdeckt.

 

Die Feuerlöschpumpe wurde von der „Schlesischen Feuerwehrgeräte- und Maschinenfabrik Gebr. Kieslich in Patschkau“ um 1910 hergestellt. Die Aufschrift   „Freiwillige Feuerwehr Alt Patschkau“ wurde übermalt, ist aber noch zuerkennen.  Die Feuerlöschpumpe ist jetzt im Bestand der Freiwilligen Feuerwehr in Bösdorf/Pakosławice, Kreis Neisse.

 

                                                                   Fotos: Remigiusz Gołębski,  fb - Grupa Paczków/Patschkau


Paczków – Umbau des Busbahnhofs

Am 30. Juni 2017 wurde im Kreismuseum in Nysa/Neisse das Abkommen über die Finanzierung im Rahmen des regionalen Programms der Wojewotschaft Opole/Oppeln für die Jahre 2014-2020 unterzeichnet. Es geht um den Einsatz von CO2-Strategien in der Subregion Süd, den Gemeinden Grodków/Grottkau und Paczków/Patschkau. Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Grottkau, die Projektleiter ist.

Ziel des Projektes ist, die Lebensqualität der lokalen Gemeinschaften zu verbessern und zur Verringerung der Luftverschmutzung beizutragen, dies soll durch die Entwicklung von sauberen und wirksameren Formen des Öffentlichen Personennahverkehrs geschehen.

Im Herbst 2018 will die Stadt Paczków den Busbahnhof an der Wallstraße/S. Staszcia gegenüber der ehemaligen evangel. Kirche modernisieren. Der bisherige Busbahnhof ist in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen.
Außerdem sollen am Busbahnhof und rund um die Stadtmauer Parkplätze eingerichtet werden, da nach einem Umbau des Marktplatzes (des Ringes) eine ganze Reihe Parkplätze in der Altstadt entfallen. Leider müßte wohl für die neuen Plätze in die Grünanlagen der Promenaden eingegriffen werden.
Das ganze Projekt soll nach bisherigen  Planungen ca. 2.86 Mio. z
ł. einschließlich 2,05 Mio. zł. Kofinanzierung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), kosten.

Drohnenfoto:  Cityguides.pl/miasta paczkow, kl. Foto: Paczków - Info, Juli 2019


                                                                                                                                                                                                                                                 

Stand: 31.12.2022