Fuchswinkel/Lisie Kąty

Fuchswinkel, 250 m über NN, liegt an der Strasse Ottmachau-Schwammelwitz-Gesess in Richtung tschechischer Grenze. Das Dorf wird 

erstmals 1379 in einer Urkunde als "Foychswinkel" genannt.

Fuchswinkel gehörte 1939 zum Standesamt Patschkau, Amtsbezirk Gostitz/Gostal, Polizeiposten Heinzendorf, zur kath. Gostitz, zur ev.

Pfarrei Patschkau und hatte auf dem Gutshof eine "Schlosskapelle". Einwohner: 1845 = 210 bei 30 Haushalten; 1939 = 165 bei 38 Haushalten.

Bürgermeister waren: 1935 und 1939 Bertold Bartsch und 1942 Alois Wagner. Kinder waren in Gostitz eingeschult.

Die Gemeindeflur war 127,5 ha und das Rittergut 107 ha groß. Das Rittergut war ein Erbhof und seit 1907 im Besitz der Familie Jahnel. als 

In Fuchswinkel wurde 1815 als Sohn des damaligen Gutsbesitzers der spätere Breslauer Domkapellmeister Moritz Brosig geboren († 1887

in Breslau). Brosig war Dozent an der Kirchenmusikschule der Breslauer Universität und Ehrenmitglied der Cäcilien-Akademie in Rom. Noch heute erinnert am Eingang des Gutes eine Marmortafel an den berühmten Sohn Fuchswinkels.