Das Patschkauer-Land

Die untere Karte zeigt die geographische Darstellung der Region zwischen Patschkau und Ottmachau vor dem Bau des Ottmachhauer Staubeckens von 1926-1933.

Der Kartenausschnitt ist aus dem Meßtischblatt 3247 von 1896, neu Blatt 5568.

Die Gemeinde Patschkau, Kreis Neisse, Reg.Bezirk Oppeln / Paczków, powiat Nysa, woj. Opolskie

Das Umland der Stadt Paczków ist stark von der Landwirtschaft geprägt. Die gesamte Nutzfläche beträgt 6193 ha, die sich auf

569 Bauernhöfe, unter ihnen auch Kleinstbetriebe, aufteilen. Das entspricht etwa achtzig Prozent der gesamten Gemeindefläche.

 

Die Stadt- und Landgemeinde Paczków (gmina miesjsko-wiejska) gliedert sich auf einer Fläche von 79,69 km² neben dem gleichnamigen Hauptort in folgende Schulzenämter (sołectwo):

Alt Patschkau/Stary Paczków,  Alt Wilmsdorf/Wilamowa,  Friedrichseck/Michowice - seit 2001 Frydrychów,
Fuchswinkel/Lisie K
ąty,  Gesess/Ujeżdziec,  Gostitz [1936-1945 Gostal]/Gościce,  Heinersdorf/Dziewiętlice,
Heinzendorf/Unikowice,  Kamitz [1936-1945 Grenztal]/Kamienica,  Kosel/Kozielno, Schwammelwitz/Trzeboszowice,
Stübendorf/Ścibórz.

Eine Kurzbeschreibung mit Bilder der Orte sind auf den Extraseiten aufgeführt. Der Text dazu ist auszugsweise entnommen

aus dem Buch "Die Dörfer des Kreises Neisse" von Franz-Christian Jarczyk, erschienen im Selbstverlag des Neisser Kultur-
und Heimatbundes e.V., Hildesheim.

Bildverzeichnis:

HR = Bilder aus verschiedenen Büchern von Henryk Romańczyk, Paczków,  als Redakteur.

LS = Archiv Dohlenverlag Osnabrück, Leo Schiller.

HSP = Homepage Stadt Paczków.

RL = Archiv Rudolf Lux, Cloppenburg.

Go = Google Maps und Streetview

Die Diaschauen starten automatisch, der Bildwechsel erfolgt im 10 Sekundentakt.